Foto Edgar Einemann Homepage von Edgar Einemann

Anliegen und Struktur der Homepage

Diese Homepage stellt Hintergrundwissen für die Entwicklung von Ideen und Positionen zur Gestaltung von Technik, Wirtschaft und Politik auf Basis von fundierten empirisch orientierten Analysen zur Verfügung. Vorgestellt werden Beiträge eines kritischen Sozialwissenschaftlers, der sich für Strukturen, Zusammenhänge, Entwicklungen und Veränderungen der Gesellschaft interessiert.

Dokumentiert wird auch ein wissenschaftlicher und politischer Entwicklungsweg, der 1968 in der Schulzeit mit ersten kritischen Analysen der Gesellschaft begann. Es ging immer um die frühe Wahrnehmung von Problemen und Trends, die Nutzung von Ressourcen zur Entwicklung von Konzepten und Lösungen, die Überprüfung der Ideen in der Praxis und deren Umsetzung.

Die Verortung der aktuellen eigenen Positionen als produktive Weiterentwicklung mit der Offenlegung der eigenen Lernprozesse vermeidet abrupte Brüche nach dem Motto: "Gestern war ich gegen alles, ich habe mich geirrt, heute bin ich für alles". In diesem Sinne ist diese Homepage eine Dokumentation von Zwischenergebnissen und anhaltenden Lernprozessen.

Struktur der Website (Link)

Die Bereitstellung von Informationen in Form von Stichworten zu Themen und Personen soll sich zu einem kleinen Lexikon entwickeln. Hier werden die Informationen "zusammengebunden" und Verweise auf weitere Fundstellen bereitgestellt.

Die von mir bisher publizierten Inhalte werden unter der Rubrik "Schriften" vorgestellt. In chronologischer Form bietet die Publikationsliste eine Gesamt-Übersicht. Es gibt Links auf die Volltext-Version nahezu aller produzierten Dokumente.

Unter Quellen werden Besprechungen von Büchern und Filmen sowie Berichte von Veranstaltungen vorgestellt. Literaturlisten sollen Hinweise auf weitere Quellen geben, deren Wahrnehmung bei Interesse an bestimmten Themengebieten empfehlenswert ist. Die von mir häufig genutzten Links können auch andern die gezielte Suche erleichtern.

Die vorgestellten Inhalte basieren auf persönlichen Erfahrungen, die unter den Überschriften "Politik" und "Beruf"   vorgestellt werden. Darüberhinaus werden Informationen zum Lebenslauf sowie Fotos und einige Videos präsentiert.